25.07.2010

 

So, nun war Wetter.

Ich mit Sky und Fly aufs Dach, aber sie wollten nicht.

Sky plusterte sich auf und blieb sitzen

 

 

Fly schaute sich zwar um, aber das war auch alles. Fast 45 Minuten standen wir auf dem Dach, nichts....

 

 

Ich setzte sie wieder in die Schachtel und sie waren sofort völlig entspannt und turtelten wieder.

Also noch etwas warten.

 

26.07.2010

 

Heute hatte ich eine längeren Arzttermin, so das ich die 10er-Bande in Pflege geben mußte.

Na ja, es ist eben nicht alles so einfach. Hab mich köstlich amüsiert, das 2 Personen 1,5 Stunden brauchten, für eine Fütterung. Aber sie waren in guten Händen und das war mir wichtig.

Alle halten ihr Gewicht.

Flee war heute morgen schon wieder ausgestiegen und flatterte durchs Schlafzimmer. Aber los darf er noch nicht, er hat noch Spulen.

Herzi bringt 34,3 Gramm auf die Waage und wird langsam aufmüpfig. Laut Wikipedia, ein "eher harmloses, freches und ungehorsames Verhalten"

Aber ich kann ihr sowieso nicht böse sein.

Morgen haben wir einen Pressetermin

Mal sehen, was da so bei rauskommt.

 

27.07.2010

 

Heute nun war es soweit. Sky, Fly, Zwerg und Floh, sind auf dem Weg nach Afrika.

Startgewicht war:

Sky        48.8 Gramm

Fly         44,4 Gramm

Zwerg   42,3 Gramm

Floh       36.1 Gramm

 

Allein wollten alle nicht, ich setzte die Geschwister jeweils auf eine Hand. Einer zuckte und der Andere folgte sofort.

Fly war sofort zum Himmel hoch, die Anderen drehten mehr unten rum ihre Runde. Mir blieb fast das Herz stehen, als sie verschwanden. Aber sie haben es geschafft.

 

 

 

 

 

Lebt wohl ihr kleinen stolzen Segler, vieleicht sehen wir uns!

 

 

 

28.07.2010

 

Nein, es ist noch nicht Ende.

Eben bekam ich aus Cottbus dieses arme Wesen. Pixie (das heißt elf) wiegt nur 25 Gramm.

Ich weiß, was zu tun ist.

 

 

 

 

 

Nun ist sie erst mal noch allein. Eine leichte Wärmequelle, Elektrolyte alle Stunde. Und auch stündlich füttern, dass bekommen wir das schon hin.

 

29.07.2010

 

Pixie ist übern Berg

 

 

 

 

Gestern hatte sie komische Anwandlungen. Sie machte immer ihren Hals so seltsam lang. Heute hat sich das gelegt.

Sie frißt gut, bekommt immernoch stündlich Futter.

 

Pico hat sich schnell entwickelt. Er schreit zwar noch rum, ist ein kleiner Radaubruder, aber er hat nur noch 2 Spulen.

Wenn er so weitermacht, kann er Wochenende mit los.

 

Er sieht doch gut aus, oder?

 

Starten werden am WE Kira, Mira, Gusti und Flee

 

Aktuelles Gewicht der Bande

Pico:  39,9 Gramm

Pixie:  30,4 Gramm

Kira:   40,3 Gramm

Mira:  44,1 Gramm

Gutsi:  40,6 Gramm

Herzi:  35,5 Gramm

Flee  38,8 Gramm

Wie ihr an den Gewichten sehen könnt, hungern sich die Entlassungskandidaten runter, auf ihr Startgewicht.

Ich füttere normal weiter, aber ständige Übungen, flattern, klettern, kosten eben Energie.

 

Herzi macht mir wegen einer Feder Sorge. Hab schon mit Leuten telefoniert, die sich auskennen. Es sieht aus, als sei diese Feder einfach über, zuviel. Aber sie sitzt noch fest.

 

 

 

Nun noch zu Herzi und Pixie.
Beide werden nächste Woche nach Frankfurt gebracht. Herzi kann mit dieser abstehenden Feder nicht starten. Pixie hat eine Hauptschwungfeder verloren und sein Gefieder ist auch sonst sehr Brüchig. Ich habe diese beide gern in professionelle Hände.

Und ich möchte den Findern von Herzi herzlich danken, das sie diesen Transport nach Frankfurt/Main übernehmen

 

31.07.2010

 

Heute war es nun auch für Kira, Mira und Gusti soweit. Sie legten einen Start hin, wie aus dem Bilderbuch.

Kira allein wollte nicht, erst als ich Mira auf die andere Hand setzte gingen die Flügel auf. Erst mal sonnen.

Dann werden Blicke ausgetauscht, wolln wir, oder wolln wir nicht...

Aber sie wollten!

Von Gusti gibt es nur ein Bild, er war sofort bereit und schnell weg.

 

Sie fanden sich alle drei hoch oben am Himmel wieder und zeigten mir schon mal, was sie drauf haben.

Gusti

 

 

Kira und Mira

 

 

 

 

 

 

 

 

Startgewicht der 3

Kira: 39,4 Gramm

Mira: 42,4 Gramm

Gusti: 39,0

 

Schön, dass ihr es geschafft habt, euer Start was der größte Lohn

nach oben