21. Juli 2008


Und  wieder einen Vogel!
Ich  fand ihn heute auf unserem Hof, hier nisten schon seit Jahren Mauersegler. Zum Tode verurteilt von einer Tierärztin, die da meinte, ich solle ihn aus dem  Fenster werfen, entweder fliegt er oder stirbt, aber dies würde er voraussichtlich sowieso. Aber so schnell gebe ich nicht auf !!! Ich habe mir von verschiedenen Seiten Rat geholt und bekomme sehr viel Unterstützung und Hilfe. Ich gebe nicht auf, nur weil mir das eine Tierärztin am Telefon sagt.
Auch wenn eine Handaufzucht bei Mauerseglern schwierig sein soll: Er frißt gut, was auch ein kleines Wunder ist. Er  bekommt Elektrolyte, so dass er sich stabilisiert. Er ist ca. 5 Wochen alt und wiegt nur 20 g. 

 

 

 

 Er lebte die ersten Tage auf einen Heizkissen, Wärme war jetzt mit das wichtigste.

23. Juli 2008
Die ersten zwei Nächte haben wir gut überstanden. Ich wohl weniger, bin soooo müde, aber was muß, das muß! Wenigstens zeigen sich erste Erfolge. Er hat zugenommen, wiegt jetzt 27 Gramm. Noch ist er nicht übern Berg, aber ich werde alles notwendige tun, damit er es schafft.
Ich werde ihn "Meister" nennen, denn er wird ein Meister der Lüfte sein.

 

 

 

 

 24. Juli 2008
Mit diesem Blick empfing er mich heute morgen.
Ein hübscher Kerl! Er wiegt 29,5 Gramm und ist putzmunter.
Mauersegler hängen auch mal einfach ab, dieses schont und glättet ihr Gefieder
.

 

 

 

 

 

25. Juli 2008

Heute abend hatte ich die einmaligste Fütterung überhaupt! Er sitzt auf meinem Oberschenkel, mit Küchentüchern drunter. Von hinten halte ich leicht, auch mit einem Tuch, dagegen, weil er immer rückwärts huschelt. Das erste Heimchen nimmt er immer prompt, ohne nachzuhelfen. Und heute dachte ich mir , ich versuch mal was: Ich drehte mit meinem Finger ganz langsam Kreise über ihn, das Köpfchen ging hoch, der Hals war lang, der Schnabel ging auf und schwups, das Futter war drin. Das machte ich nun bis zum Ende, es hat funktioniert, ohne jede Gewalt. Zum Trinken legte ich sein Köpfchen ganz leicht zwischen Daumen und Zeigefinger, ohne Druck. Die Einmalspritze an die Schnabelspitze und gaaanz langsam drücken, er trank, er schüttelte nicht mal den Kopf.

So ein Wahnsinn!!!!!!!

Und hier die Bilder davon:

 

 

 

 

 

 

 

 31. Juli 2008


So, heute, heute hab ich meinen Meister genau 10 Tage, er hat tausende Heimchen verspeist, etliche Wachsmottenlarven, ab morgen gibts Steppengrillen (man gönnt sich ja sonst nichts)
Und hier das aktuelle Gewicht: 36,3 Gramm
Die Flügel sind völlig Ok, auch sind sie 3 cm länger als die Schwanzfedern. Noch 4-6 Tage, dann kann mein kleiner Meister abheben und auf die große Reise gehen.

 

 

 

 

 

 Ich verrate euch auch,  wo ich professionelle Hilfe bekam!

Im Wildvogelforum und bei der deutschen Mauerseglerhilfe in Frankfurt
Immer stand man mir mit Rat und Tat zur Seite, schöne Freundschaften sind entstanden, ein Vogel verbindet....

 

02. August 2008


Auch wenn er nicht mehr wirklich fressen möchte, das ist die Abhungerphase vor dem ultimativen Start, ist er doch schon bereit für die weite Welt.
Ein stolzer Segler, mein kleiner Meister!

Schon mal sehnsuchtsvolle Blicke aus dem Fenster.....

 

 

 

 



 

 

 

03. August 2008


Er ist aufgestiegen, bei optimalen Wetterbedingungen.
Er saß lange auf meiner Hand und schaute sich um.
Dann hob er ab und war in Sekunden am Himmel kaum noch zu erkennen.
Eine gute Reise, mein kleiner Meister!

 

 

 

 

 

Kleine Fotomomtage, für meinen Meister