Sammy, Max und...Seite2

6. August

Es ist einiges passiert bei mir, soviel, das ich einfach nicht zum Schreiben kam.

Am 18. Juli kam Karlchen.

Er wurde 3 Wochen (diese Zeit zweifele ich stark an)  in einem Kaninchenstall gehalten.

Erst wollte ich ihn nicht, aber mein Herz sagte, er braucht Hilfe.

Karlchen kam mit völlig kaputtem Gefieder hier an, hatte traurige Augen, Durchfall und jede Menge Angst.

Er wurde nicht nur zu lange falsch gehalten, er wurde auch noch völlig falsch gefüttert, mit rohem Hühnerfleisch und lebenden Fliegenmaden.

Heimchen kannte er nicht, alles was er nicht kannte, machte er erst mal tot, auch wenn dieses längst dahin war.

Ich schätze, er ist so alt wie Sammy, könnte also längst in Freiheit sein, denn er bettelte nicht mehr.

Er war wohl in Gefahr, wegen der Katzen.

Aber mal ehrlich, wurde jemanden schon mal ein kleiner Eichelhäher von seiner Katze gebracht?

Wohl kaum.

Aber dieses Eingesperrt sein, hat sein Leben nicht gerettet, es hat ihm geschadet.

Es war pure Tierquälerei.

Nun wollte man ihn nicht mehr und ich wollte ihn.

Der Name ist von mir, denn dieser, den er hatte,

war fremdländisch, passte nicht zu ihm.

Diese Bilder machen mich traurig und wütend.

Inzwischen ist Moritz ausgeflogen und Matze schrie vor Einsamkeit,

Karlchen kannte es ja nicht anders.

Also zog Karlchen zu Matze.

Sie sind kein Traumteam, aber sie sind nicht allein.

Von Matze hat Karlchen das Baden gelernt, was nun beide gern tun.

Er weiß auch, was Matze frisst, ist gut, nimmt er auch.

Seinen Durchfall habe ich durch gesunde Ernährung und viel Liebe wegbekommen.

Karlchen am 3. August

Keine Spur von Flügeln, alles was raus wächst ist kaputt.

Wenigstens ist seine Seele schon etwas geheilt.

Er liebt Obst jeglicher Art, die Melonenstückchen waren eine Freude,

bei beiden.

Matze

Wer versteckt, hat was für später

 

Ich bekam Riesenschaben, Karlchen ist mutig geworden, traute sich als Erster ran

Eigentlich wollten wir Matze heute frei lassen, aber er will nicht.

Gut für Karlchen, hat er etwas Gesellschaft.

Leider ist er immer noch Fußgänger,

nur die Leiter kommt er Stufe für Stufe nach oben.

Aber es gefällt ihm, das er sich frei bewegen kann.

 

Drückt die Daumen, das Karlchen ein Stolzer Eichelhäher wird!

29. August

Matze ist seit gestern frei.

Er saß fast 3 Tage mit offenem Fenster, nö, man badet lieber

Aber er ist nun fertig und reif, für die große weite Weltheart

Schön ist er geworden

 

Mit Karlchen dauert es ja nun etwas.

Er hat sich sein Bein gebrochen, ausgerechte das Rechte, denn ihm fehlt der linke Flügel um Balance zu halten.

Er ist von der Leiter gefallen, ist nun mal Fußgänger

Ich mußte sein Tun eingrenzen, weich polstern

 

Aber er arrangiert sich, frißt gut und ist eigentlich auch sonst guter Dinge.

Nur, er würde sooo gern Baden.

Am 6. September kommt der Verband ab

 

Alles nicht so optimal gelaufen, aber nun, Karlchen hat sich abgefunden, es geht ihm, den Umständen entsprechend.

Da er vielleicht nie in Freiheit kann, habe ich vor eine schöne große Außenvoliere für ihn zu bauen.

Pläne habe ich, mir fehlt das Material.

 

Es wäre auch für spätere Pfleglinge ein optimales zu Haus, bis zur Auswilderung.

 

Wer mir helfen kann und möchte, kann sich gern an mich wenden.

Daten findet ihr im Impressum.

 

Danke!

 

4. Dezember

 

Karlchen kann fliegen!

 

Er ist glücklich, endlich den fast höchsten Platz besetzen zu können.

Aus dem Fenster zu schauen.

 

Seit 10.10. bekommt er Carduus marianus D 12,

es dient zu Regenerierung der Leber.

Eine Tierärztin sagt mir, dass Fehlernährung Leberschäden verursacht

und eine kaputte Leber sorgt für kaputtes Gefieder.

Wir hatten nichts zu verlieren, wir konnten nur gewinnen.yes

 

Der Wunsch, nach einer Voliere, ist nun endlich in Erfüllung gegangen.

Karlchen fühlt sich dort sichtlich wohl und wir haben Erlaubnis, von der Unteren Naturschutzbehörde, das er bleiben darf.

 

Nun suchen wir noch einen Kumpel, der auch ein Handicap hat, damit er nicht allein bleiben muß.